Glossareinträge aus dem Editor heraus verwenden

Ein Großteil der Glossar-Funktionalitäten kann direkt aus dem Editor heraus verwendet werden. Dieses beinhaltet die Erstellung neuer Glossareinträge, die Verwendung existierender Glossareinträge sowie die Navigation zur Detailansicht für Glossareinträge. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie mit dem Glossar aus Ihrem Editor heraus arbeiten können.

Hinweis

Eine Beschreibung der Zugriffsrechteverwaltung des Glossars befindet sich im Abschnitt Zugriffsrechte verwalten.

Neue Glossareinträge erstellen

Um Glossareinträge zu erstellen, zu löschen oder zu veröffentlichen, benötigen Sie die jeweiligen Berechtigungen. Administratoren können für das Glossar und für einzelne Glossarkategorien die Berechtigungen zum Editieren, Löschen und/oder Veröffentlichen von Einträgen vergeben. Falls die gewünschte Option für Sie nicht verfügbar ist, erteilen Sie sich die notwendigen Rechte oder kontaktieren Sie einen Arbeitsbereichsadministrator. Der Prozess zur Glossar-Berechtigungsvergabe kann unter Zugriffsrechte verwalten eingesehen werden.

Grundsätzlich können Glossareinträge im Glossar selbst erstellt werden. Da beim Modellieren von Diagrammen - besonders anfangs - häufig neue Glossareinträge erstellt werden müssen, können Sie dies auch direkt während der Modellierung im Editor tun:

  1. Geben Sie das Label für das Diagrammelement ein, z.B. “Menge und Qualität überprüfen”.

  2. Klicken auf das Buchsymbol links unterhalb des Elements. Der Neuer Glossarbegriff-Dialog öffnet sich.

    Legen Sie einen neuen Glossarbegriff aus dem Editor heraus an.
  3. In Abhängigkeit des Elementtyps wird automatisch die Kategorie für den Glossareintrag vorausgewählt. Diese können Sie jedoch über das Dropdown-Menü der Kategorie ändern.

    Erstellen Sie einen neuen Glossareintrag.
  4. Geben Sie eine kurze Beschreibung des Glossareintrags an. Sie können diese Beschreibung formatieren, wie Sie es aus gängigen Schreibprogrammen oder dem Editor bereits kennen.

    Der Glossareintrag wird in der Sprache erzeugt, die Sie aktuell für die Modellierung des Diagramms eingestellt haben. Sie können ihn später im Glossar übersetzen und weiter bearbeiten.

  5. Optional können Sie zusätzlich Dokumente an einen Glossarbegriff heften. Geben Sie dazu ein Label und eine URL für das Dokument an. Um mehrere Dokumente anzufügen, benutzen Sie das +-Symbol neben dem URL-Feld. Wenn Sie Dateien auf Netzlaufwerken verlinken möchten, beachten Sie die Hinweise unter Dokumente einbinden.

    Referenzieren Sie externe Dokumente aus einem Glossareintrag heraus.
  6. Klicken Sie auf Erzeugen und der neue Glossareintrag wird angelegt. Das Diagrammelement ist nun mit dem Glossareintrag verknüpft.

Auto-Vervollständigung

Sobald das Glossar Einträge enthält, hilft Ihnen die automatische Vervollständigungsfunktion, Begriffe in weiteren Diagrammelementen oder in Elementen anderer Diagramme wiederzuverwenden.

Standardmäßig werden ausschließlich Glossareinträge vorgeschlagen, denen der entsprechende Elementtyp als Eintragskategorie zugewiesen wurde. Diese Einschränkung kann, wie im Kapitel Allgemeine Einstellungen konfigurieren beschrieben, vom Arbeitsbereichsadministrator aufgehoben werden.

  1. Geben Sie ein Label für das Diagrammelement ein. Schon während der Eingabe wird die Suche ausgeführt. Die Suchergebnisse werden unterhalb des Elements angezeigt.

    Glossareinträge werden von der Auto-Vervollständigung vorgeschlagen.

    Hinweis

    Die Autovervollständigungsfunktion unterstützt Platzhalter (*). Wenn Sie zum Beispiel C*O eingegeben, werden Ihnen die Einträge CIO, CFO, CEO angezeigt.

  2. Sie können einen Eintrag über die Pfeiltasten auf Ihrer Tastatur auswählen. Drücken Sie Enter oder klicken Sie auf den Eintrag, um den ausgewählten Eintrag zu übernehmen.

Sobald Sie einen Glossareintrag referenziert haben, wird der Titel des Eintrags in das Element kopiert und die Attributwerte des Glossareintrags für das Element übernommen.

Glossareinträge via Drag & Drop wiederverwenden

Sie können Glossareinträge auch über die Suchfunktion im Modellierungselementeverzeichnis des Editors auswählen. Das Suchfeld befindet sich unter der Elementauswahl.

  1. Geben Sie den gewünschten Suchbegriff ein. Suchergebnisse werden schon während des Tippens angezeigt.

  2. Bei Bedarf können Sie auch nach bestimmten Glossarkategorien filtern.

    Über die Glossar-Suche unter dem Modellierungselementeverzeichnis lassen sich Glossareinträge einfach wiederverwenden.
  3. Nun können Sie das Element via Drap & Drop auf die Diagrammfläche ziehen. Der entsprechende Glossareintrag ist nun schon referenziert und die Attribute des Eintrags werden direkt am Element angezeigt.

    Attribute des Glossareintrags werden automatisch übernommen.

Glossareinträge anzeigen

Sobald ein Element einen Glossareintrag referenziert, können Sie diesen Eintrag anzeigen.

  1. Klicken Sie auf das Buchsymbol des entsprechenden Elements. Ein Popup-Dialog öffnet sich, in dem Details des Glossareintrags angezeigt werden.

    Klicken Sie auf das Buchsymbol, um den Glossareintrag zu öffnen.
  2. Klicken Sie auf Verlinkung entfernen, um die Verbindung des Elements zum Glossareintrag aufzuheben. Dies ist beispielsweise erforderlich, wenn Sie einen anderen Glossareintrag verlinken möchten.

    Anzeigen eines Glossareintrags im Editor.
  3. Klicken Sie auf Im Glossar öffnen. Ein weiterer Browser-Tab öffnet sich und zeigt den vollständigen Glossareintrag inklusive Beschreibung, verknüpften Dokumenten und einer Liste der Diagramme, aus denen heraus dieser Eintrag referenziert wird, an.

    Anzeige eines Eintrags im Glossar.

Glossareinträge lokal überschreiben

Wenn Sie während der Modellierung einen Wert individuell für den aktuellen Prozesskontext spezifizieren möchten, können Sie Attributwerte, die von einem referenzierten Glossareintrag vorgegeben werden, lokal überschreiben.

Wichtig

Allerdings ist Vorsicht geboten in Hinsicht auf die Konsistenz: Wenn Sie lokal eine Änderung vornehmen, so wird die Änderung nicht im Glossar übernommen. Generell führt ein solches Vorgehen dazu, dass die entsprechende Elementeigenschaft nicht mehr zentral im Glossar verwaltet werden kann und verursacht Inkonsistenzen zwischen Elementen, die denselben Glossareintrag referenzieren. Hinzu kommt, dass es derzeit keine Möglichkeit gibt zu überprüfen, welche Glossareinträge über eine lokale Version in Diagrammen verfügen.

Um den Wert eines Glossarattributs lokal zu ändern und gegebenenfalls rückgängig zu machen, nehmen Sie die folgenden Schritte vor:

  1. Selektieren Sie zunächst das Element in Ihrem Diagramm mit dem Attribut, das durch einen verlinkten Glossareintrag definiert ist.

  2. Klicken Sie auf den Wert des Attributs, das Sie lokal ändern möchten. Es erscheint ein Warnhinweis, in dem Sie darauf hingewiesen werden, dass lokale Änderungen nicht den Glossareintrag selbst verändern.

    Warnhinweis beim lokalen Ändern des Attributwerts.
  3. Klicken Sie auf OK, um fortzufahren. Je nach Attributwert öffnet sich ein weiterer Bearbeitungsdialog.

    Bearbeitungsdialog zum Ändern des Attributwerts.
  4. Geben Sie nun den gewünschten Attributwert ein. Bei Übernahme des neuen Werts wird er entsprechend markiert (gelbes Buchsymbol).

    Anzeige eines geänderten Attributwert.

    Hinweis

    Es ist nicht möglich, ein Glossarattribut mit dessen Standardwert zu überschreiben.

  5. Um die lokale Änderung eines Attributwerts rückgängig zu machen, klicken Sie auf das entsprechende Buchsymbol. Der Dialog Glossarbegriff öffnet sich. Hier sehen Sie den lokalen Elementwert gegenüber dem Glossarwert.

    Anzeige des überschriebenen Glossarwerts.
  6. Klicken Sie auf Zurücksetzen, um den Wert des Glossarattributs als Wert des Elementattributs zu übernehmen.

  7. Schließen Sie den Dialog.