Notationen und Attribute verwalten

Sie können für alle Modellierer in Ihrem Arbeitsbereich festzulegen, welche Diagrammtypen und Diagrammelemente verwendet werden können und welche Eigenschaften Diagrammelemente haben.

Die Konfiguration der Notationen und Attribute ist nur den Benutzern möglich, die zur Benutzergruppe Administratoren des Arbeitsbereichs gehören. Mehr zu den Benutzergruppen finden Sie im Abschnitt Benutzergruppen verwalten.

Um Notationen und Attribute zu konfigurieren, klicken Sie im Explorer auf Setup - Notationen/Attribute festlegen:

Klicken Sie auf Notationen/Attribute festlegen.

Klicken Sie auf Notationen/Attribute festlegen.

In diesem Dialog können Sie für jeden Diagrammtyp Untermengen definieren und eigene Attribute für Diagrammelemente und Glossarkategorien definieren.

Der Konfigurationsdialog für Notationen und Attribute.

Der Konfigurationsdialog für Notationen und Attribute.

Eine Untermenge anlegen

Um eine Untermenge zu definieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Selektieren Sie die Modellierungssprache, für die Sie eine Untermenge hinzufügen wollen.

  2. Klicken Sie auf Untermenge anlegen:

    Eine neue Untermenge anlegen

    Eine neue Untermenge anlegen

  3. Geben Sie einen Namen für die neue Untermenge ein. Die Auswahlbox Gruppieren von Diagrammelementtypen entscheidet dabei, ob die einzelnen Diagrammelementtypen im Auswahlmenü in Subkategorien eingeordnet werden:

    Geben Sie den Namen der Gruppe ein und entschieden Sie, ob Diagrammelementtypen gruppiert werden sollen.

    Geben Sie den Namen der Gruppe ein und entschieden Sie, ob Diagrammelementtypen gruppiert werden sollen.

  4. Die Untermenge wird nun in der linken Spalte des Dialogs angezeigt:

    Die neue Untermenge

    Die neue Untermenge

  5. In der mittleren Spalte des Dialogs können Sie nun für die ausgewählte Untermenge einzelne Diagrammelemente deaktivieren. Klicken Sie dazu einfach auf den Haken neben dem Element, um es zu entfernen. Standardmäßig sind alle Elemente aktiviert. Möchten Sie nur wenige Elemente zulassen, kann es ratsam sein, erst mit dem Nichts auswählen-Button im oberen Bereich der Spalte alle Haken zu entfernen und anschließend die gewünschten Elemente zu aktivieren.

    Deaktivieren Sie Elemente, die nicht in der Untermenge enthalten werden sein sollen.

    Deaktivieren Sie Elemente, die nicht in der Untermenge enthalten werden sein sollen.

Neben dem Anlegen neuer Untermengen haben Sie auch die Möglichkeit, vorhandene Untermengen zu duplizieren und gegebenenfalls zu erweitern:

  1. Selektieren Sie die Untermenge, die Sie duplizieren möchten.

  2. Klicken Sie im oberen Bereich der Spalte auf Untermenge duplizieren:

    Duplizieren Sie eine Untermenge

    Duplizieren Sie eine Untermenge

Eine Untermenge deaktivieren

Sie können den Nutzern Ihres Arbeitsbereichs verbieten, bestimmte Untermengen zu verwenden. Entfernen Sie dazu einfach das Häkchen vor der Untermenge:

Übersicht über alle verfügbaren Sets von Modellierungselementen

Übersicht über alle verfügbaren Sets von Modellierungselementen

Diese Untermengen bleiben weiterhin bestehen und können jederzeit wieder aktiviert werden, indem Sie den Haken wieder setzen.

Eine Untermenge löschen oder verändern

Die vorgegebenen Untermengen können Sie weder löschen noch verändern.

Selbstdefinierte Untermengen hingegen können Sie löschen oder verändern. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

  1. Selektieren Sie die Untermenge, die Sie entfernen/bearbeiten möchten.

  2. Klicken Sie im oberen Bereich der Spalte auf Untermenge bearbeiten:

    Bearbeiten oder entferen Sie eine Untermenge.

    Bearbeiten oder entferen Sie eine Untermenge

  3. Nun können Sie den Namen und die Gruppierungseinstellungen ändern. Wenn Sie die Untermenge löschen wollen, klicken Sie auf Untermenge entfernen:

    Entfernen Sie eine Untermenge.

    Entfernen Sie eine Untermenge.

  4. Bestätigen Sie das Entfernen, indem Sie auf Ja klicken:

    Bestätigen Sie das Entfernen.

    Bestätigen Sie das Entfernen.

Eigene Attribute für Diagrammelemente definieren

Der Notationen/Attribute festlegen-Dialog bietet Ihnen die Möglichkeit, eigene Attribute für einzelne Diagrammelemente und Glossarkategorien zu definieren.

Diese ergänzen die Standardattribute, können ebenso im Editor geändert werden und werden auch im Collaboration Hub angezeigt.

Ein eigenes Attribut ist dabei immer nur für ein oder ggf. auch mehrere Diagrammelemente definiert. Zu welcher Untermenge diese Diagrammelemente gehören, ist in Bezug auf die eigenen Attribute irrelevant.

Gehen Sie wie folgt vor, um ein eigenes Attribut zu definieren:

  1. Wählen Sie einen Diagrammtyp oder eine Glossarkategorie aus.

  2. Wählen Sie das Diagrammelement oder die Glossarkategorie aus, dem/der Sie ein eigenes Attribut hinzufügen wollen. Durch Drücken der Shift-Taste oder der Strg-Taste und gleichzeitiges Klicken können Sie mehrere Elemente/Kategorien auf einmal selektieren.

  3. Klicken Sie auf Eigenes Attribut hinzufügen. Haben Sie mehrere Elemente oder Kategorien selektiert, wird das neue Attribut zu allen hinzugefügt.

    Ein neues eigenes Attribut hinzufügen

    Ein neues eigenes Attribut hinzufügen

  4. Entscheiden Sie, ob Sie ein neues eigenes Attribut anlegen möchten oder ein Attribut wiederverwenden möchten, dass Sie bereits für ein anderes Element oder eine andere Glossarkategorie definiert haben.

  5. Um ein eigenes Attribut wiederzuverwenden, wählen Sie es über das Dropdown-Menü aus:

    Verwenden Sie ein bereits existierendes Attribut wieder.

    Verwenden Sie ein bereits existierendes Attribut wieder.

    Falls Sie ein neues Attribut erstellen möchten, geben Sie einen Namen und optional eine Beschreibung für das eigene Attribut ein. Sie können Name und Beschreibung für jede der Sprachen hinterlegen, die Sie für Ihren Arbeitsbereich konfiguriert haben.

    Bemerkung

    Support für mehrsprachige Attributnamen von Glossarkategorien und in der Diagrammsvergleichsansicht folgt in einem kommenden Release.

    Wählen Sie nun gewünschten Datentyp aus. Sie können zwischen einzeiligem Text, mehrzeiligem Text, Glossarverknüpfung, Datum, Dezimalzahl, Dropdown Box, Link/URL, Boolean (Wahrheitswert) und Diagrammverlinkung wählen.

    Die meisten dieser Datentypen können Sie auch als Liste erstellen, indem Sie einen Haken im Feld Als Liste setzen. Je nach Datentyp können Sie außerdem eine zusätzliche optionale Angabe machen, wie beispielsweise einen Vorgabewert beim Datentyp Text.

    Erstellen Sie ein neues Attribut.

    Erstellen Sie ein neues Attribut.

    Hinweis

    Sie können nach dem Anlegen eines eigenen Attributes den Datentyp und die Listenoption nicht mehr verändern.

  6. Klicken Sie auf Anlegen.

Die Reihenfolge von eigenen Attributen festlegen

Wenn Sie für einen Diagrammelementtypen mehrere eigene Attribute angelegt haben können Sie zudem die Reihenfolge festlegen, indem Sie das gewünschte Attribut auswählen und mit den Pfeilbuttons in der Listenansicht nach oben oder nach unten bewegen.

Passen Sie die Attributreihenfolge an.

Passen Sie die Attributreihenfolge an.

Eigene Attribute von Diagrammelementen anzeigen

Um Details von bereits definierten eigenen Attribute von Diagrammelementen anzuzeigen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie einen Diagrammtyp aus.

  2. Wählen Sie das Diagrammelement aus, dessen eigene Attribute Sie anzeigen wollen. Sie können auch mehrere Diagrammelemente auswählen.

  3. In der rechten Spalte werden nun alle eigenen Attribute angezeigt. Haben Sie mehrere Diagrammelemente ausgewählt, werden nur die gemeinsamen Attribute angezeigt.

  4. Klicken Sie auf eines der eigenen Attribute.

  5. Im unteren Teil der rechten Spalte werden nun die Details zu diesem eigenen Attribut angezeigt.

    Die rechte Spalte zeigt Details zu einem bereits vorhandenen eigenen Attribut an.

    Die rechte Spalte zeigt Details zu einem bereits vorhandenen eigenen Attribut an.

Eigene Attribute bearbeiten

Selektieren Sie ein Attribut und klicken Sie auf Attribut bearbeiten, um Informationen zu editieren:

Button zum Bearbeiten eines eigenen Attributs.

Button zum Bearbeiten eines eigenen Attributs.

Der oben gezeigte Dialog zum Anlegen von Attributen wird sich öffnen. Sie können nun z.b. den Titel und die Beschreibung anpassen, jedoch können der Datentyp und die Eigenschaft Als Liste nicht mehr verändert werden.

Eigene Attribute von Diagrammelementen löschen

Um ein eigenes Attribut zu löschen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Selektieren Sie einen Diagrammtyp.

  2. Selektieren Sie das Diagrammelement, dessen eigenes Attribut Sie entfernen wollen. Sie können auch mehrere Diagrammelemente selektieren.

  3. Wählen Sie das zu entfernende Attribut. Haben Sie mehrere Diagrammelemente selektiert, werden nur die gemeinsamen Attribute angezeigt.

  4. Klicken Sie auf Attribut entfernen.

    Ein eigenes Attribut entfernen

    Ein eigenes Attribut entfernen

  5. Bestätigen Sie das Entfernen, indem Sie auf Ja klicken.

    Bestätigen Sie den Löschvorgang.

    Bestätigen Sie den Löschvorgang.

    Wird das Attribut, das Sie löschen möchten in mehreren Diagrammelementen verwendet, erscheint folgender Dialog, in dem Sie auswählen können, ob Sie das Attribut vollständig oder nur für dieses Element löschen möchten:

    Komplettes oder eingeschränktes Löschen

    Komplettes oder eingeschränktes Löschen

Durch das Entfernen eines eigenen Attributs an einem Diagrammelement wird das Attribut auch in allen Diagrammen gelöscht, in denen es verwendet wird. Jegliche Werte, die Sie für das zu löschende Attribut gespeichert haben, gehen dadurch unwiderruflich verloren.

Eigene Attribute für Glossareinträge definieren

Im Kapitel Eigene Kategorien und Attribute für Glossareinträge definieren erfahren Sie, wie Sie eigene Attribute für Glossareinträge verwalten können.

Standardformate von Elementen anpassen

Sie können in Signavio die Standardformate von Modellierungselementen und entsprechend Ihrer Wünsche anpassen. Dabei werden die Formatierungen der Elemente einer Notation stets in allen ihren Untermengen angepasst. Die Formatierung einzelner Elemente im Editor kann weiterhin, wie im Kapitel Elemente formatieren beschrieben, verändert werden.

Die folgenden Standardformatierungen sind konfigurierbar:

Schriftgröße
Standardwert: 12
Schriftstil fett
Standardwert: Deaktiviert
Schriftstil kursiv
Standardwert: Deaktiviert
Schriftfarbe
Standardwert: #000000 (schwarz)
Hintergrundfarbe
Standardwert: #ffffcc (gelb)
Rahmenfarbe
Standardwert: #000000 (schwarz)
Einfarbiger Hintergrund (kein Gradient)
Standardwert: Deaktiviert

Gehen Sie zum Beispiel wie folgt vor, um alle zugeklappten Unterprozesse in BPMN-Diagrammen standardmäßig mit einem pinken Label zu versehen:

  1. Wählen Sie die Modellierungssprache aus - in unserem Beispiel Prozessdiagramm BPMN 2.0.

  2. Wählen Sie dann die jeweilige Elementart und gehen Sie zum Tab Standardformate im linken Fenster des Dialogs:

    Wählen Sie das Element aus, für das Sie das Standardformat anpassen möchten und wechseln Sie in das "Standardformate"-Tab.

    Wählen Sie das Element aus, für das Sie das Standardformat anpassen möchten und wechseln Sie in das ‘Standardformate’-Tab.

  3. Wählen Sie die gewünschte Eigenschaft aus - im Beispiel Schriftfarbe - und klicken Sie auf Bearbeiten:

    Klicken Sie auf 'Bearbeiten'.

    Klicken Sie auf ‘Bearbeiten’.

  4. Ändern Sie im erscheinenden Dialog die Einstellungen nach Ihren Wünschen - hier wählen wir die Farbe über das Auswahlmenü aus oder hinterlegen den entsprechenden Hexadezimalwert direkt:

    In diesem Menü wählen Sie eine Farbe aus. Sie können alternativ den Hexadezimalwert direkt hinterlegen.

    In diesem Menü wählen Sie eine Farbe aus. Sie können alternativ den Hexadezimalwert direkt hinterlegen.

  5. Klicken Sie auf Übernehmen, um die Änderungen zu speichern. Alle bereits erstellten Elemente des entsprechenden Typs werden nun automatisch angepasst. Zudem wird das Format im Signavio Editor für neue Elemente entsprechend übernommen.

Sobald Sie ein Diagramm öffnen, das eines oder mehrere der angepassten Elemente enthält, wird ein Dialog angezeigt, der darauf hinweist, dass diese Elemente entsprechend angepasst wurden:

Drücken Sie Strg + Z auf der Tastatur oder verwenden Sie die Rückgängig-Schaltfläche, falls Sie die Standardwerte für dieses Diagramm nicht übernehmen möchten.