Alternativer Import eines Signavio-Zertifikats

Wichtig

Bitte berücksichtigen Sie das Zertifikatupdate auf einen besseren Verschlüsselungsalgorithmus am 15.12.2016.

In der SaaS-Variante ist diese Funktion durch das Beziehen von Collaboration Hub Leserlizenzen verfügbar. Nutzer der On-Premise Version lesen mehr über den Zugriff zum Collaboration Hub unter Zugriff auf den Collaboration Hub verwalten.

Das Tool certutil bietet Ihnen unter Windows eine einfache Möglichkeit, Ihre Zertifikate zu verwalten, zu sichern und wiederherzustellen. Es ist auf Windows-Systemen standardmäßig installiert und erleichtert die Installation eines Zertifikates bei mehreren Benutzern ungemein, da lediglich ein Kommando ausgeführt werden muss.

Sie können certutil über die Windows-Kommandozeile nutzen, wenn Sie in einem Windows-System angemeldet sind.

  1. Benutzen Sie die Tastenkombination Windows-Taste + R und geben Sie in das erscheinende Eingabefeld cmd ein. Ihre Kommandozeile öffnet sich.
Der "Ausführen"-Dialog unter Windows.
  1. Geben Sie certutil -? ein. Ihnen wird eine Übersicht über das Kommando certutil angezeigt, die alle möglichen Parameter für die Ausführung des Tools auflistet und in Ihrer Systemsprache erklärt.
Die Windows Kommandozeile.

Hinweis

Falls der Befehl certutil -? nicht im System gefunden wird, wenden Sie sich an Ihren Administrator. Es kann daran liegen, dass Ihnen die entsprechenden Rechte auf Ihrem PC fehlen.

3. Installieren Sie nun mit dem folgendem Befehl ein Zertifikat:

   certutil -f -user -p [Passwort] -importpfx [Zertifikatpfad]

**Beispiel**
certutil -f -user -p keEb52kl -importpfx C:\Users\Öffentlich\Signavio.p12

Die Parameter haben folgende Bedeutung:

Parameter Beschreibung Beispiel
-f Falls das Zertifikat bereits für Sie installiert ist, wird es ersetzt.  
-user Importiert ein Zertifikat für den aktuell angemeldeten Benutzer.  
-p Gibt an, dass das Zertifikat mit einem Passwort verschlüsselt wurde.  
[password] Das von Signavio generierte Passwort. keEb52kl
-importpfx Eine PFX-Datei soll importiert werden. Andere Zertifikattypen können zum Beispiel mit -addstore oder -importcert importiert werden.  
[path to the certificate] Die Angabe des Speicherortes, an dem sich das PFX-Zertifikat befindet. Dies kann entweder eine freigegebene Netzwerkressource oder, wenn das Zertifikat per E-Mail versendet wurde, eine private Ressource sein. ...\Documents\Signavio.p12

Hinweis

Alternativ zur Angabe des Passworts im Klartext können Sie auch den Befehl certutil -f -user -importpfx [Zertifikatpfad] Protect angeben. Sie werden nach dem Bestätigen des Befehls nach dem Passwort für das Zertifikat gefragt.